Informationen für Arbeitgeber

Viele Unternehmer möchten gern Menschen mit einer Beeinträchtigung einstellen, sind aber unsicher und fühlen sich mit den verschiedenen besonderen Anforderungen überfordert. Hier sollen Maßnahmen wie die „Unterstützte Beschäftigung“ (nach §55 SGB IX) Abhilfe schaffen. Durch längerfristige betriebliche Praktika soll es sowohl dem Betrieb als auch dem Menschen mit Autismus ermöglicht werden, die Anforderungen des Arbeitsplatzes und die Fähigkeiten des Bewerbers umfassend kennenzulernen und sich detailliert abzustimmen. Ein autismuserfahrener Jobcoach begleitet diesen Prozess intensiv mit dem Ziel, eine Passung herzustellen, die eine langfristige zufriedene Zusammenarbeit gewährleistet.


Die Interessenten werden durch den Jobcoach geschult und auf die Arbeit in Ihrem Betrieb bestmöglich vorbereitet. Es entstehen Ihnen keine Kosten innerhalb der Erprobungsphase.

Autismus Trier – unterstützende Dienste bietet Ihnen:

  • einen festen Ansprechpartner

  • regelmäßigen Austausch und autismusspezifische Beratung

  • zeitnahe Beantwortung Ihrer Fragen

  • Begleitung der Abstimmung zwischen Ihnen und dem Mensch mit Autismus

  • eine flexible Gestaltung der Zusammenarbeit

Bei Bedarf ist auch nach Abschluss des Arbeitsvertrages unter bestimmten Voraussetzungen eine Unterstützung am Arbeitsplatz möglich.

Auch eine Ausbildung kann im Sinne einer „begleiteten betrieblichen Ausbildung“ (nach §117 SGB III) individuell unterstützt werden. Die Begleitung einer Einstiegsqualifizierung ist ebenfalls möglich. Diese Maßnahme beinhaltet neben der oben beschriebenen Beratung im Betrieb und der psychosozialen Betreuung des Azubis  auch die Begleitung der schulischen Ausbildung entsprechend den Notwendigkeiten sowie Stütz- und Förderunterricht, sofern benötigt. Ggf. ist auch eine finanzielle Unterstützung möglich – wir beraten Sie gern!

Auch Autisten, deren Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist (Menschen mit einer Berechtigung zum Besuch einer Werkstatt für behinderte Menschen WfbM) können wir bis zu 2 Jahre an einem möglichen Arbeitsplatz in Ihrem Betrieb intensiv einarbeiten. Ziel der „individuellen betrieblichen Berufsbildung“ (InbeB) ist ein Arbeitsplatz, der dauerhaft über das Budget für Arbeit bezuschusst werden kann. Auch hier beraten wir Sie gern!
 

 

Unsere Arbeitgeber-Informationen zum Download finden Sie hier. Informationen dazu, wie sich die berufliche Teilhabe von Menschen mit Autismus gestalten lässt, finden Sie auch in der Broschüre "Klare Sprache statt Klischees" von REHADAT, die Sie hier downloaden können.

Mögliche Besonderheiten Ihres autistischen Mitarbeiters

Sie sind unschlüssig, ob ein Autist gut zu Ihren Arbeitsanforderungen passen könnte?

 

 

Ihre Ansprechpartnerin


Autismus Trier e.V.

Brotstraße 30 - 31
54290 Trier

Telefon:0651 603 441 00
Fax:0651 603 441 16

 

E-Mail: info(at)autismus-trier.de

Der Verein ist Mitglied in folgenden Verbänden: